Yoga & Segeln mit Freunden in Kroatien

Rückenwind für Körper, Geist und Seele

Yoga Reise mit Herz Termin 2018 noch offen

Das erwartet Dich auf Deiner Yoga Segel Reise

24 Stunden pure Lust am Leben 😊❤️

Posted by Mein Segeltraum on Montag, 14. August 2017

Dein Yogalehrer „Silvio“ und Skipper „Zwen“

Yoga Segeln - Yogalehrer und Skipper

„Rückenwind für Körper, Geist und Seele in Kroatien

Unsere Yoga Segel Reise in Kroatien ist von Leichtigkeit und absoluter Entspanntheit geprägt. Wir kochen gemeinsam, unterstützen den Skipper und setzen die Segel, werfen den Anker und lassen uns vom Wind treiben. Falls Windstille herrscht, starten wir den Motor und cruisen relaxt über die Adria.

Alle Leistungen im Überblick:

  • TOP-Betreuung vor und während  der Reise

  • 14 Meter Traumyacht

  • maximal 6 Personen

  • inkl. Skipper und Yogalehrer

  • inkl. SUP Bord

Preis auf Anfrage.

Zusatzkosten:

  • ca. 250 Euro Bordkasse (Anlegegebühren, Sprit, Verpflegung)

  • ca. 150 Euro für Abendessen (Restaurants/Bars)

Yoga Segel Reise in Kroatien – Hier ausfüllen und bewerben!

Unsere Yoga Segel Reise vom 12.-19. August 2017

Logbuch von Jana Schreiber

Yoga Segeln Jana

Logbuch  Tag 1, Samstag, 2Uhr nachts

„Könnt ihr vielleicht mal ein bisschen leiser machen!“ Mit diesen Worten beginnt unsere Reise in einer völlig verregneten Nacht im August – früh um 2 scheinen wir relativ wach und gackern um die Autos herum. Pünktlich deutsch beginnt unsere Yoga Segel Reise erstmal nur mit reichlich Wasser von oben und zwar bis nach Kroatien. Selbst kurz vor unserem Ziel regnet es noch, doch dann ist es wie bei Harry Potter und seiner Winkelgasse. Hinter den Bergen reist der Himmel auf und eine völlig andere Welt mit Meer, Sonne und einer weiß-schimmernden Marina tut sich vor uns wie eine Zauberwelt auf. Nach 15 Stunden Fahrt und geplagten Hüften, Lenden, Knien und Augen wirkte es wie Magie auf uns und unsere vom Regen und dem Grau getrübten Hirne.

Yoga Segel Reise alle zusammen

Wie der Zauberstabladen von Ollivander zogen kleine Straßenbuden an uns vorbei voll mit prall-reifen Früchten, Knoblauchzöpfen und Wassermelonen von magischer Größe. Die Marina war unser Hogwarts, jeder Steg gefüllt mit zauberhaften Menschen aus aller Welt wie ein eigenes Haus mit Nachbarn und Mitschülern, in dem Falle Mitseglern. Unser Gleis 9 ¾ war Pier 8, der Zugang zu einer neuen für uns völlig fremden Welt. Bepackt wurden wir von Sven „Dumbledore“ Vogel über den magischen Steg namens „Pasarella“ geführt und alsbald mit den neuen Hausregeln der „Emely“ vertraut gemacht. Zauberworte flogen uns um die Ohren: „Winsch“, „Klampe“, „Fender“ und „Mooring“. Wir staunten nicht schlecht angesichts dieser neuen Zauberformeln.

Der erste Schultag endete zur Belohnung mit einem zünftigen Mal und einem Nachtrunk namens Gin Tonic, der von einem ganz besonderen Zauberelixiermischer gereicht wurde. Wir krochen zufrieden und müde in unsere Kajüten und schlummerten in unseren ersten leicht schwankenden Schlaf.

Yoga & Segeln Logbuch Tag 2, Sonntag 

„Der Kaffee ist fertig“ und zwar nicht einfach nur gerufen, sondern gesungen von Peter Cornelius, säuselte uns 8Uhr durchs Schlüsselloch und zog uns magisch an Deck. Das Pier war bereits voller Leben, die Sonne schien angenehm und das Meer funkelte – so beginnt der ideale Tag an Bord unseres Zauberschiffes „Emely“. Doch zunächst triviale, weltliche Erledigungen: Großeinkauf für die Zauberlehrlinge in der Kaufland-Winklegasse (Rationsbeispiele: 50 Eier, 60l Wasser, 5l Milch, 5kg Obst usw.), offizielle Einweihung aller Segler und natürlich Frühstück.

Yoga Segel Reise Shopping

Endlich gegen 12Uhr begann unser erster magischer Zaubersegeltag. Wir saßen versammelt um unseren Meister und großen Segelmagier Sven Dumbledore und lauschten seinen weisen Worten über das Leben an Bord des Zauberschiffes. Wir wiederholten die Zauberformeln vom Vortag und probierten uns bereits selbst an ersten Zauberknoten an den Fendern. Dann lösten wir die weltlichen Leinen der rationalen Welt und begannen unsere fabelhafte Fahrt ins Blaue.

Yoga Segel Reise

Die ersten zauberhaften Momente waren gefüllt mit Sonnenbaden, Vorlesen, Segeln reffen, Segel setzen, die prallen Früchte der Winkelgasse verputzen, Zauberlogbuch schreiben und dem Lernen von magischen Segelformeln und Handgriffen. Wir treiben in feengleichem Wind und funkelnder Sonne, die sich in den märchenhaften Wellen bricht. Und weiter geht die Fahrt ins Ungewisse. Die erste Einweisung in die Geheimnisse von Yoga erfolgen natürlich an Deck.

Yoga Segel Reise

Yoga & Segeln Logbuch Tag 3, Montag 

Wie in jeder renommierten Lehranstalt, beginnt auch in der Segelschule „Emely“ der Tag pünktlich mit traditionellen Weckritualen. Leider war die Nacht vorher ziemlich vom intensiven Studium von Zaubertrünkchen geprägt, besonders ein gewisses fermentiertes „Heil“ Traubenelixier berauschte die Lehrgruppe, aber so ist es eben mit Erstklässlern, immer nach der Methode Trial and Error. Trial war die Nacht, Error war der Morgen 😉

Ein Teil der Lehrlinge schwärmte über das funkelnde Nass an Land für eine Runde Zauberyoga. Dumbledore Vogel, sowie die ausgewählten Küchenfeen Jana und Julia kreierten ein Frühstück nach indischer Geheimrezeptur. Das Motto des Tages wurde intuitiv aus dem Herzen verkündet: Schenkt euch ein Kompliment, denn es zaubert ein Lächeln auf die Lippen des Anderen.

Yoga Segel Reise Frühstück

Den letzten Krümel fegte der Abfahrtswind vom Tisch. Die Hexchen versammelten sich auf dem Vorderdeck um geheime Lebensweisen auszutauschen, die Zauberer lernten unter der Anleitung vom Skipper-Master DD wichtige Segelmanöver, die uns in Windeseile über die Meere trugen vorbei an Sibenik, einer historischen Festungssiedlung hin zum ersehnten Ziel Skradin.

Von Schwänen umringt betraten wir erstmals eine Muggel-Hochburg – Muggel-Touristen, die sich alle mit uns auf ein profanes Boot zwängten um einen magischen Ort aufzusuchen, die Wasserfälle im Krik Nationalpark. Wenn auch etwas überlaufen, konnten wir zwischen all den Muggeln den Zauber des Ortes fühlen. Die wahre Inspiration schlummerte jedoch im Altstädtchen von Skradin, zauberhaft und jede Entdeckung wert. An diesem Abend krabbelten alle früh und müde in ihre Kajüten und schwankten erneut in einen tiefen, tiefen Schlaf. Was für eine tolle Yoga Segel Reise.

Yoga & Segeln Logbuch Tag 4, Dienstag

Der morgendliche Stundenplan: Einnahme des Kraftelixiers, Einführung in Dynamische-Trance-Rituale des Subkontinentes, Eintauchen ins Leben mit oder ohne Schuluniform – oder wie Muggel sagen würden: Kaffee trinken, Schüttelmeditation nach Osho und naksch nei 😉 Auch heute zauberten sich die Frühstücksschüsselchen mit Hilfe vieler kleiner Wichtel auf die Tische. Alle muffelten und mampften und waren bereit, sich Riesenkraken und Meernymphen zu stellen.

Yoga Segel Reise

Energetisch, gut durchgeschüttelt und vom Meer geküsst, brachen wir erneut auf, um eine Welt voller spannenden Kreaturen und Mysterien zu entdecken. Um die Crew ausreichend zu motivieren, köchelte unser Lehrmeister uns eine Gaumenfreude aus seinem geheimen Rezeptebestand, denn wir waren der hohen See mit Salz, Wasser, Wind und Sonne komplett ausgeliefert und wieder einmal gut durchgepustet.

Yoga Segel Reise SUP Acro-Yoga

Emely (unsere 14 Meter Yacht) preschte durch die tosende See mit schäumender Gischt und steuerte uns zielsicher auf die mystische Insel Kornati und ihrer Bucht Vrulje. Das Universum schenkte uns – wie immer – einen Parkplatz für unseren schwimmenden Hogwarts-Express und fremde Sprachen aus fernen Reichen säuselten uns um die Ohren. Eine Terrassenlandschaft mit Ruhezonen zog uns magisch in ihren Bann. Sekunden, Minuten, Stunden zogen mystisch an uns vorbei zusammen mit Espresso, Weißwein und Palatschinken. Zauberlehrling mit Fachrichtung Wasserreisen müsste man sein, es geht nichts über eine duale Ausbildung 😉

Yoga Segel Reise

Yoga & Segeln Logbuch 5.Tag, Mittwoch 

Langsam verlieren wir uns in Zeit und Raum, die Dimensionen schwinden dahin und wir wissen oft gar nicht mehr wie lang wir schon unterwegs sind. Im Morgengrauen, als alles noch schlief, tuckerten wir Yogasegel-Lehrlinge in eine kleine Bucht, denn heute stand etwas ganz Besonderes auf dem Stundenplan – Kundalini Yoga. Wow, was das wohl ist??? Wir lauschten andächtig der Gura Julia McGonegal, die uns mit ihrer zarten Stimme elfengleiche Begriffe aus einer fernen Parallelwelt in die Ohren flüsterte: Nadis, Kundalini, Chakren und Kapalabhati. Danach noch eine kleine Rakija-Verkostung auf nüchternen Magen – wenn das kein magischer Tagesstart unserer Yoga Segel Reise ist.

Yoga Segel Reise Kundalini Yoga

Unser heutiger Tagesplan lautete: wenig Segeln, viel die Seele baumeln lassen. Lediglich eine gehauchte halbe Stunde Fahrtwind atmeten wir ein, als Skipper Sven Dumbledore die Anker in der lyrisch-lauschigen Bucht „Kravlajicia“ warf. Wir waren im Bade- und Ruheparadies der magischen Welt der „Tränen Gottes“ eingesegelt. Heute erlaubte uns unser Großmeister, dass jeder der Passion nachging, die ihn oder sie am meisten verzauberte: Sven – Kontakte pflegen, Silvio – Stand-up Paddling, Ralf – Seele baumeln, Jana – Kochen und Julia, Linda, Carmen und Denise – SUP Yoga – Lerne zu fliegen – allerdings nicht auf Nimbus 2000en sondern Rocker Boards.

Yoga Segel Reise

Der späte Nachmittag sollte uns völlig neue Dimensionen bei einer achtsamen Bergbesteigung öffnen. Ein Teil der Zauberschüler setzte zum Landgang an, um das Wunder zu erkennen, dass wir alle von oben betrachtet nichtig wie Sternenstaub und doch einzigartig und wichtig sind. Die Kornaten weinten Glückstränen Gottes angesichts solcher Schönheit.

Yoga Segel Reise

Yoga & Segeln Logbuch 6.Tag, Donnerstag 

Wehmütig und völlig verzaubert setzte der Großmeister unsere Emely noch im Nebel des morgendlichen Traumschlafes in Bewegung. Noch in den Kajüten putzelnd, brummelte unter uns der Motor, weckte uns und holte uns so sanft in unsere Yogasegel-Welt zurück. Vielleicht wollte er nicht, dass auch wir ein Tränchen weinten. Unser Yoga-Fips Silvio verstand es, uns auf magische Weise mit seinen Erzählungen über sein Lieblingshäfchen und unser nächstes Ziel in den Bann zu ziehen – Sali.

Yoga Segel Reise

Gegen 10Uhr, nach einer gemütlichen 2-stündigen Voyage, öffnete sich vor uns der Hafenmund und schluckte uns in sein verzaubertes Inneres mit bunten Häuschen, kleinen Eisdielchen und Bäckereichen. Ein Zauberbann zog uns direkt in eine kleine enge Winkelgasse, in der ein anderer kleiner flinker Zauberkellner ein einfaches aber gutes Frühstück auf die Tische zauberte. Frisch gestärkt wurde Proviant nachgelagert und auf dem Weg zum Badeparadies noch ein Tischlein für den rosé-farbenen Abend unserer Yoga Segel Reise gesichert.

Yoga Segel Reise Acro-Yoga

Nach Yoga am Wasser, planschen, abbaumeln im Halbschlaf und kleinen Steinesuch-Achtsamkeitsbeschäftigungen warfen sich die Yogasegel-Hexen in ihre schönsten Zaubergewänder und begleiteten die drei Magier Sven, Silvio und Ralf in das bunte Treiben an der Waterkant. Allerlei Volk tobte durch die Gassen, kleine Zwerge und Elfen huschten umher und alles funkelte in seinen schönsten Facetten. Aus allen vier Himmelsrichtungen wehten uns fremdländische Aromen und Gewürzwolken um die Nasen, die voller Magie zu sein schienen, denn plötzlich stand unser Yoga-Zauberer Silvio kopfüber an der Hauswand, lies sich von uns Hexchen herzen und küssen oder lehnte in imposanten Haltungen an antiquarischen Fortbewegungsmitteln. Gekrönt wurde dieser verzauberte laue rosafarbene Abend mit einer Peka, einem traditionellen Gericht aus dieser Weltenregion.

Yoga Segel Reise

Yoga & Segeln Logbuch 7.Tag, Freitag 

Sali, letzter Segeltag, melancholisch-ruhige Stimmung, die Landgangkrankheit (schwankend am Cafétisch sitzen) und vielleicht eine kleine Katerlaune – Hermines Zeitumkehrer hat uns wieder in die Hier-und-Jetzt-Galaxie geworfen und genauso fühlten wir uns: nüchtern und verzaubert-wehmütig aber glücklich über die Erfahrungen der vergangenen, magischen Sekunden, Minuten, Stunden und Tage.

Yoga Segel Reise

Still und voller Ehrfurcht verließen wir Sali am Morgen und Emely segelte bedächtig, fast widerwillig, uns nicht hergeben-wollend zurück nach Zadar-Hogwarts. Die Kochhexchen zauberten aus den letzten Küchenhabseligkeiten kulinarische Gaumenkitzler 😉 Dumbledore Sven füllte Emelys Bauch mit öligem Antriebselixier und wir genossen das türkisfarbene Zaubermeer mit Klammern an Ohren und Nasen 😉

Resumé unserer Yoga Segel Reise: Skipper, Sonne, Wasser, Wind, Meer, Yoga Segel Reise, Sinnlichkeit, Nacktheit, blank ziehen, Genuss, Best Essen Ever, Feigen, Acro-Yoga, Weiblichkeit, Männlichkeit, teilen, sich Mitteilen, Großgruppenberatung, Lebenshilfe, Lehrstunden, Manövrieren, Dynamik, Klarheit, Fliegen, Handstand, Sternenhimmel, Kornaten, die Nacht der Frauen, Landkrankheit, Heil-Wein, Frau Treber, Spitznamen, Fipse: Stichelfips, Ableckfips, Klammerfips, Seele baumeln lassen, Massagen, Herzkopplungen, Platz finden, Draußenschlafen, Nestgefühl, Mut zur Lücke, Jeder kann rein, Spaß, Tränen, Freundschaften, Lesbenboot, Lieben, Lachflashs, Leben, Tanzen, Musik, rote Gitarren und weißes Boot, weiße, rote, braune, Salz auf unserer Haut, Tauchen, Schnorcheln, Arschbomben, Bikini weg, Bikini wieder da – kurz gesagt – unser Segeltraum!!!

Yoga Segel Reise – Hier ausfüllen und bewerben!