Senioren Yoga – gesund und fit, vor allem im Alter

Wer glaubt, Yoga sei nur etwas für junge flexible Menschen, der irrt sich. Senioren Yoga ist also kein Gegensatz. Menschen jeden Alters sind dazu befähigt Yoga zu praktizieren, um sich fit und gesund zu halten. Leider wird gerade in der westlichen Welt die Meinung vertreten, dass man im Alter zu „steif“ für Yoga sei. Diese Überzeugung hält viele Interessierte davon ab, Yoga für sich auszuprobieren und die Vorzüge von Kraft, Flexibilität und Balance zu entdecken.

Gerade Senioren und Seniorinnen profitieren von Yoga auf körperlicher aber auch mentaler Ebene sehr. Was es zu beachten gilt, um verletzungsfrei Yoga zu üben, erfährst du in diesem Artikel. Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht dir

Senioren Yoga – 5 Irrtümer nicht Yoga zu praktizieren

Immer wieder stoßen wir in Bezug auf Senioren Yoga auf Aussagen, die ältere Menschen vom Yoga abhalten. Mit diesen Ängsten und Irrtümern ist jetzt Schluss!

Mach dein Wohnzimmer noch heute zum Yogastudio

Exklusive Zoom Live Kurse mit Silvio

So hört man, SeniorInnen können nicht Yoga üben weil:

  • sie körperliche oder geistige Einschränkungen haben
  • sie zu „unbeweglich“ sind
  • Yoga nur etwas für junge Menschen ist
  • ihnen viele Körperübungen verwehrt bleiben
  • sie nicht mehr so fit sind wie junge Menschen

All diese Argumente gegen Senioren Yoga sind schlichtweg falsch. Jeder Mensch kann in seinem ganz individuellen Maß Yoga praktizieren. Gerade Menschen mit Einschränkungen profitieren von den vielfältigen Yoga Übungen mit Hilfsmitteln oder der Atem- und Meditationspraxis. Selbst starke körperliche oder geistige Defizite müssen kein Hindernis sein, Yoga zu üben! Hier braucht es sicher einige Anpassungen und Hilfestellung durch den Yogalehrer, aber Yoga bleibt bis ins hohe Alter möglich.

Senioren Yoga – 5 Gründe weshalb gerade SeniorInnen Yoga üben sollten

Yoga als Übungspraxis bietet für alle Menschen große Vorteile sich und ihren Körper besser kennen zu lernen. Gerade SeniorInnen haben häufig einen sehr guten Zugang zu körperlicher Bewegung aus ihrer Lebenserfahrung heraus.

Allerdings zeigen sich natürlich mit steigendem Lebensalter körperliche Defizite, die die Beweglichkeit und Kraft einschränken. Auch auf geistiger Ebene kann es zu Einschränkungen kommen. Die Konzentration und Merkfähigkeit können abnehmen. Genau hier setzt Senioren Yoga an.

SeniorInnen sollten Yoga üben:

  • um ihre Beweglichkeit zu erhalten
  • um ihren Körper ganz individuell zu kräftigen
  • um ihr Körpergefühl zu verbessern und damit Stürzen vorzubeugen
  • um ihre mentalen Fähigkeiten wie Konzentration und Merkfähigkeit zu verbessern
  • um ihr Immunsystem zu stärken durch z.B. gezielte Atemübungen

Es gibt natürlich weit mehr als diese 5 Gründe, warum Senioren Yoga üben sollten. Yoga hilft Körper, Geist und Seele in ein Gleichgewicht zu bringen. Zudem ist Yoga in seinen Übungen flexibel genug sich an Menschen jeden Alters und jeder körperlichen Voraussetzung anzupassen.

Senioren Yoga – 5 Elemente aus dem Yoga, die SeniorInnen praktizieren können

Yoga heißt nicht nur körperliche Übungspraxis. Yoga ist weit mehr. Hier stehen SeniorInnen verschiedenste Techniken zur Verfügung ganzheitlich Yoga zu üben. Selbst Menschen mit starken körperlichen oder geistigen Einschränkungen kann hier ein Zugang zum Yoga gewährt werden.

Diese 5 Yoga Elemente können den Einstieg ins Senioren Yoga erleichtern:

  1. übe Yoga mit Hilfsmitteln wie einem Stuhl, Blöcken, Kissen oder einen Gurt
  2. entdecke Yoga Nidra als effektive Entspannungsmethode
  3. nutze Atempraxis (Pranayama) um deinen Geist zu beruhigen oder zu aktivieren
  4. nutze Meditation, um deine Körperwahrnehmung sowie die Konzentration zu verbessern (hier ein schöner Artikel dazu)
  5. passe die Yoga Übungen in der Intensität auf deine Bedürfnisse an

Gerade für den Einstieg ins Senioren Yoga empfiehlt sich das Üben in einer Gruppe und/oder mit einem erfahrenen Lehrer. Dieser kann dir helfen deine Yoga Praxis ganz auf deine Bedürfnisse abzustimmen.

YOGABASICS Ebook KOSTENLOS für dich!

Die 20 besten Yoga-Übungen

 Jetzt eintragen:
Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.

Senioren Yoga – diese 5 Dinge solltest du beachten

Wenn du Senioren Yoga in einer Gruppe üben möchtest ist es natürlich wichtig, dass du dich wohlfühlst. Gerade wenn es sich um körperliche und/oder geistige Einschränkungen handelt, sollte das Yoga zu dir passen. Hier ist es besonders notwendig, dass du deinem Lehrer mitteilst, worauf er besonders Rücksicht nehmen soll.

Diese Dinge solltest du beachten:

  • Yoga ist nie gleich- es gibt „gute“ Tage und es gibt „schlechte“ Tage, an denen du dich nicht so gut fühlst – akzeptiere deine Grenzen
  • dein Yoga kann anders aussehen als das Yoga auf der Nebenmatte – jeder Körper ist individuell
  • auch eine kurze Yogapraxis ist effektiv – es muss also keine 90 min. Praxis sein, sondern auch eine kurze Yoga Stunde stärkt dich
  • keiner kann alles – es gibt Yoga Haltungen, die aus verschiedenen Gründen nicht / noch nicht möglich sind – sei achtsam mit dir
  • nicht alle Yoga Übungen sind förderlich- teile deinem Lehrer Grunderkrankungen mit, um Übungen zu vermeiden, die dir oder deiner Gesundheit nicht gut tun

Wenn du diese einfachen Dinge beachtest, dann gelingt der Einstieg in deine Yogapraxis leicht. Auch durch Senioren Yoga werden schnell kleine Erfolge sichtbar. Dadurch wird nicht nur der Körper, sondern auch das Selbstbewusstsein gestärkt.

Eine schöne Senioren Yoga Übungspraxis findest du in diesem Video:

Senioren Yoga – diese 5 Vorsichtsmaßnahmen solltest du beachten

Senioren Yoga ist kein Wettbewerb – vielmehr eine Möglichkeit die noch vorhandenen Ressourcen zu aktivieren und dir zu mehr Wohlbefinden und Lebensqualität zu verhelfen.

Um Verletzungen zu vermeiden ist es hier unabdingbar einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:

  • übe mit Bluthochdruck keine Umkehrhaltungen
  • Wenn Osteoporose vorliegt, solltest du auf eine sehr vorsichtige Übungspraxis achten. Asanas, in denen eine hohe Belastung auf einem Gelenk oder Knochen liegt sind zu vermeiden. Achtsamkeit und das Beachten der eigenen Grenzen steht an erster Stelle.
  • mit Herz- Kreislauf- Erkrankungen solltest du achtsam üben und den Atem bewusst nutzen. Bei niedrigem Blutdruck sind ruckartige Stellungswechsel zu vermeiden
  • achte bei bestehendem Diabetis bitte darauf nicht „nüchtern“ Yoga zu üben. Verhindere hier eine Unterzuckerung.
  • bei Arthritis können einige Übungen leichte Schmerzen verursachen – Mobilisierungsübungen helfen jedoch den Schmerz langfristig zu verringern

Senioren Yoga soll sich für dich leicht anfühlen und dir Spaß und Freude an der Bewegung schenken. Wenn du diese einfachen Maßnahmen befolgst, kannst du verletzungsfrei Yoga üben. Du wirst sicher schnell deine ersten Erfolge verzeichnen und so Körper, Geist und Seele in ein Gleichgewicht bringen.

Wenn du Lust hast noch eine 2. Senioren Yoga Übungspraxis zu probieren dann schau gern noch das folgende Video . Möge die Freude am Üben von Senioren Yoga deine Gesundheit in allen Bereichen unterstützen.

Unser YOGABASICS EBook KOSTENLOS für dich!

Die 20 besten Yoga-Übungen

Wir schicken dir unser 70-seitiges Ebook im Tausch für deine E-Mailadresse zu. Falls Du dies nicht möchtest, kannst du alternativ das Ebook auch hier erwerben.

 Bitte hier eintragen:
Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.