Yoga Core! Mithilfe gezielter Yogaübungen für den Bauch lernst du deine Buchmuskulatur aktiv zu kräftigen. Dadurch findest du mehr Stabilität in deiner Körpermitte und stärkst deine gesamte Rumpfmuskulatur. Infolge dessen bist du in allen Yogaübungen kraftvoller und es gelingt dir mit Leichtigkeit auch anspruchsvolle Asanas einzunehmen. Mithilfe einer gut trainierten Bauchmuskulatur erreichst du zudem eine bessere Aufrichtung in deiner Wirbelsäule.

Dadurch kannst du Schonhaltungen, die durch häufiges Sitzen verschlimmert werden, ausgleichen. Du gehst aufrechter, kannst freier atmen und verhinderst Schmerzen. Des Weiteren schützt du durch gezielte Bauchübungen deinen unteren Rücken und vermeidest Verletzungen.

Deshalb ist Yoga Core besonders für Yoga Anfänger geeignet, um in eine eigene regelmäßige Yogapraxis einzusteigen.

Die folgenden Yoga Core Übungen, Tipps und Videos zeigen dir, wie du von Anfang an sicher Bauchmuskeltraining in deinen Yogaübungen einsetzen und davon profitieren kannst.

Viel Freude mit den Übungen wünscht dir das

yogabasics team

P.S. Wenn du Fragen, Wünsche oder Anregungen hast, dann hinterlasse bitte einen Kommentar.

Bleib gesund und entspannt! Jetzt Yoga-Online üben.

Endlich gibt es Lockerungen in der Coronakrise und wir alle könnten etwas mehr "Normalität" genießen. Um diese Krisenzeit besser zu überstehen, ist es wichtig, sich selbst etwas Gutes zu tun und eigenverantwortlich zu handeln. Gerade Online-Yoga hat in den letzten Wochen vielen Menschen innere Kraft, Zuversicht und Klarheit geschenkt. "Dranbleiben"heißt das Zauberwort, um entspannt und gesund zu bleiben.

Yoga Core – mit Bauchmuskeltraining deine Mitte stärken

Yoga Core – Anatomische Grundlagen deines Bauchmuskeltrainings

Video: Transversus abdominis – Tiefe Bauchmuskeln mit Yoga trainieren

Um dein Core Yoga zur Kräftigung deiner Bauchmuskulatur effektiv zu nutzen, helfen dir einige anatomische Grundlagen für ein besseres Verständnis. Du lernst durch die Yoga Anatomie achtsamer und bewusster Yoga zu praktizieren.

Für deine Yogapraxis ist weniger die oberflächliche Muskulatur, der sogenannte „sixpack“, von Wichtigkeit. Vielmehr wollen wir für das Yoga Core Bauchmuskeltraining deine tiefe Bauchmuskulatur aktivieren.

Der querverlaufende Bauchmuskel (m. transversus abdominis) schützt den Rumpf wie eine Art Korsett. Im aktivierten Zustand stabilisiert dieser Muskel deine Wirbelsäule und schützt dadurch deinen unteren Rücken. Er hilft dir durch gezielte Bauchübungen aus einer inneren Stabilität in die Aufrichtung zu gehen.

Eine Vielzahl der Menschen haben Rückschmerzen gerade in diesem sensiblen Übergang zwischen Brust- und Lebendwirbelsäule. Zudem entstehen gerade in diesem Bereich häufig Bandscheibenvorfälle aufgrund einer zu schwach ausgeprägten Bauchmuskulatur.

Durch das gezielte Core Bauchmuskeltraining kräftigst du diesen Muskel und wirkst aktiv Rückenschmerzen entgegen.

Über dieser tiefliegenden Muskulatur gibt es zur weiteren Rumpfstabilisierung die innere schräge Bauchmuskulatur sowie die äußere schräge Bauchmuskulatur.

Als oberflächlicher Muskel schließt sich dann der gerade Bauchmuskel (m. rectus abdominis), der weitbekannte „Sixpackmuskel“ an. Dieser Muskel hat nichts mit der tiefliegenden Bauchmuskulatur zu tun. Es diesbezüglich also nicht ungewöhnlich, dass du in den Yoga Core Übungen Muskulatur aufbaust, sich jedoch kein „Sixpack“ abzeichnet.

In den Bauchmuskelübungen, die du im Yoga trainierst, aktivierst du deine tiefe Bauchmuskulatur für mehr Stabilität und Stärke. Der oberflächliche Bauchmuskel wird vielmehr über Crunches beübt.

Geheimnis Yoga Core Bauchmuskeltraining – Beachte diese 3 Punkte für dein persönliches AHA-Erlebnis

Diese 3 Ausrichtungsprinzipien verraten dir, wie du auf einfache und effektive Weise deine tiefliegende Bauchmuskulatur in jeder Yogaübung aktivierst. Mithilfe dieser Hinweise gelingt es dir Kraft und Stabilität in deiner Körpermitte zu schaffen.

Video: AHA-Erlebnis für dein Yoga Core Bauchmuskeltraining

Hinweis: Führe die 3 Ausrichtungsprinzipen bei deinen Yoga Bauchmuskelübungen immer in genau dieser Reihenfolge aus.

1. Ausrichtungsprinzip für dein Yoga Core Bauchmuskeltraining:

„Drehe für mehr Weite im Becken, deine Oberschenkelinnenseiten leicht nach innen und schiebe anschließend, für mehr Länge im unteren Rücken dein Steißbein Richtung Boden“

Durch diese Rotation der Oberschenkel entsteht im unteren Rücken ein leichtes Hohlkreuz.

Anschließend ziehst du dein Steißbein tendenziell mehr nach unten und richtest so dein Becken auf, um Länge im unteren Rücken zu schaffen. Darüber hinaus initiiert die Aufrichtung deines Beckens eine Stabilität in deiner Bauchwand.

YOGABASICS Ebook KOSTENLOS für dich!

Die 20 besten Yoga-Übungen

Wir schicken dir unser 70-seitiges Ebook im Tausch für deine E-Mailadresse zu. Falls Du dies nicht möchtest, kannst du alternativ das Ebook auch hier erwerben.

 Jetzt eintragen:
Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.

Ziel: Die Innenrotation der Oberschenkel schafft Weite, die Aufrichtung des Beckens verlängert deinen unteren Rücken.

2. Ausrichtungsprinzip für dein Yoga Core Bauchmuskeltraining

Behalte die Ausrichtung von Punkt 1 bei und „Ziehe deinen Nabel leicht nach innen Richtung Wirbelsäule.“

Ziel: Du aktivierst darüber deine Bauchmuskulatur und schaffst dir zusätzliche Stabilität in deiner Körpermitte.

3. Ausrichtungsprinzip für dein Yoga Core Bauchmuskeltraining

„Ziehe die unteren Rippen leicht nach innen.“

Ziel: Diese Ausrichtung hilft dir, die Länge im unteren Rücken noch stärker zu manifestieren und schafft zudem noch mehr Stabilität in deinem Zentrum.

Die 4 Besten Yoga Core Bauchmuskel Übungen

Mithilfe dieser 4 Yoga Übungen wirst du deine tiefliegende Bauchmuskulatur kräftigen und gleichzeitig mehr Stabilität in deiner Körpermitte schaffen. Wichtig beim effektiven Üben ist es, die 3 Ausrichtungsprinzipien zu beachten. Mithilfe dieser einfachen Techniken aktivierst du deine tiefe Bauchmuskulatur (m. transversus abdominis) und schützt deinen unteren Rücken um ein Hohlkreuz vorzubeugen.

Yoga Bauchmuskel Übungen mit dem Block oder der Blackroll

In diesen 2 Yoga Core Übungen lernst du, wie du einfache Asanas hoch effektiv und intensiv praktizieren kannst. Neben der Aktivierung deiner Bauchmuskulatur kräftigst du deine gesamte Körpermitte. Darüber hinaus eignen sich diese 2 Bauchmuskelübungen wunderbar für eine aktive Schulteröffnung und die gleichzeitige Dehnung deines Hüftbeugers (m. psoas).

Video „Meine Lieblings-Bauchmuskel-Übungen | Muskelkater garantiert!“

Diese Vorteile bringt dir das Yoga Core Bauchmuskeltraining

  • du kommst intensiv in Kontakt mit deiner Körpermitte
  • die 3 Ausrichtungsprinzipien helfen, dich in allen Bauchübungen stabil auszurichten
  • du vermeidest ein Hohlkreuz und schützt deinen unteren Rücken
  • deine tiefe Bauchmuskulatur wird intensiv gekräftigt
  • es entsteht Länge im unteren Rücken
  • du schaffst Stabilität in deinem Körperzentrum
  • du übst sicher Yoga und beugst damit Schmerzen und Verletzungen vor

Unser YOGABASICS EBook KOSTENLOS für dich!

Die 20 besten Yoga-Übungen

Wir schicken dir unser 70-seitiges Ebook im Tausch für deine E-Mailadresse zu. Falls Du dies nicht möchtest, kannst du alternativ das Ebook auch hier erwerben.

 Bitte hier eintragen:
Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.