• 8 hilfreiche Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen

8 hilfreiche Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen

Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen. Jeder weiß heute, dass Yoga bei Rückenschmerzen hilft. Unzählige Studien beweisen dies. Doch zugleich werden hierbei viele Probleme und Fragen aufgeworfen.

Wenn du schon einmal Rückenschmerzen hattest, weißt du, wie ätzend das sein kann. Die permanenten Schmerzen überlagern alles, positiv zu denken fällt immer schwerer und man will nur noch eins: ein Leben frei von Rückenschmerzen.

Yoga hilft sicher bei Rückenschmerzen. Wie es geht, zeige ich dir in diesem Beitrag. Falls du Fragen und Wünsche hast, so hinterlass bitte einen Kommentar.

Anatomie: So hilft Yoga bei Rückenschmerzen

2016_09_fehler_yoga_graetsche

Der Ansatz ist einfach: Im Anusara Yoga gibt es den Begriff des „Optimal Blueprint“. In diesem Zustand sind die Gelenke entlastet, es herrscht eine innere Balance und alle Muskelgruppen spielen perfekt zusammen. Wenn der Körper sich im Gleichgewicht befindet, gibt es weder muskuläre Verspannungen noch Verkürzungen oder Blockaden. Da wir uns durch unseren Lebensstil von diesem „Optimal Blueprint“ mehr oder weniger weit entfernt haben, müssen wir uns diesem Zustand wieder annähern.

Es ist glasklar, dass Yoga individuell angepasst bzw. geübt werden muss, um sich der optimalen Ausrichtung anzunähern. Jetzt möchte ich dir 3 Prinzipien vorstellen, die immer (besonders auch bei Rückenschmerzen) zu beachten sind.

  1. Aufrichten der Wirbelsäule
  2. Weite im Becken
  3. Länge im unteren Rücken

a.) Erden und nach oben wachsen. Aufrichtung der Wirbelsäule

Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen - Länge in der Wirbelsäule

Durch die Schwerkraft und durch unsere Schonhaltungen müssen wir uns bewusst immer wieder neu aufrichten, d. h. der Schwerkraft entgegenwirken. Dabei ist das Ziel, dass unsere Wirbelsäule in ihre natürlichen Kurven zurückkommt. Wenn du das schaffst und in den Yoga-Übungen umsetzen kannst, haben Rückenschmerzen im Grunde keine Chance mehr. Typische Ansagen in der Yogastunde sind u. a.:

  • Erden über die Füße (Stehhaltungen) oder Sitzbeinknochen (Sitzpositionen)
  • Länge schaffen und nach oben wachsen. Die Krone des Kopfes schiebst du aktiv nach oben. Du kannst dir vorstellen, dass du Platz zwischen den Wirbelkörpern schaffst und 1–2 cm in die Höhe wächst

b.) Weite im Becken schaffen

Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen - Weite in Lendenwirbelsäule und Kreuzbein

Dies bedeutet, dass du in der Lendenwirbelsäule (LWS) in die Lordose (Kurve) kommst. Die meisten Rückenschmerzen entstehen in den Lendenwirbelsäule, weil diese durch Schonhaltungen und Verkürzungen der Muskulatur ständig gestaucht ist. Es entsteht ein sog. Rundrücken im Bereich der Lendenwirbelsäule. Die Wirbelkörper drücken einseitig bzw. zu stark auf die Bandscheiben und es kann ein Bandscheibenvorfall entstehen.

Über das Erden (siehe Punkt a.) und das leichte Nachinnendrehen der Oberschenkel (innere Spirale im Anusara Yoga) entsteht ein leichtes Hohlkreuz (Weite im Becken). Es entsteht neuer Raum zwischen den Wirbelkörpern, den es dann durch Punkt c. zu halten gilt.

c.) Länge im unteren Rücken herstellen

Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen - Länge in der Lendenwirbelsäule

Nachdem du die „Weite geschaffen“ hast, d. h. die Wirbelsäule entlastet wurde, gilt es, die natürliche Kurve der Lendenwirbelsäule wiederherzustellen. Das gelingt dir, indem du das Steißbein leicht nach innen ziehst. Damit kippt das Becken leicht nach vorn und der untere Rücken hat die Länge, die er braucht.

Fazit: Du merkst, dass eine exakte Körperausrichtung unbedingt notwendig ist, um den Rücken zu entlasten. Damit näherst du dich dem „Optimal Blueprint“ an und gezielte Yoga Übungen gegen Rückenschmerzen wirken.

 

Spezielle Yoga-Übungen bei Rückenschmerzen

Wie du bereits gelesen hast, lautet das große Ziel, dass du dich in den Yoga-Übungen deinem „Optimal Blueprint“ annäherst. Jeder Körper ist ein Wunder der Natur und verfügt über Selbstheilungskräfte. Das sollten wir niemals vergessen. Deshalb solltest du Yoga auch als ein Gesamtkonzept verstehen.

Yoga-Übungen bei Rückenschmerzen enthalten:

  • Stärkung der Körpermitte durch Bauchmuskel-Übungen
  • Hüftöffnungen, um den unteren Rücken zu entlasten
  • sanfte Rückbeugen zur Stärkung der Rückenmuskulatur 
  • Yoga-Übungen für Schultern und Nacken, um Verspannungen im oberen Rücken zu lösen
  • Weite und Länge des unteren Rückens
  • Mentale Fitness durch Meditation und Achtsamkeitsübungen

Um dir aber einen besseren Überblick zu geben, habe ich die Yoga-Übungen in jene für den unteren und jene für den oberen Rücken getrennt. Der Fokus in diesem Beitrag liegt auf Yoga für den unteren Rücken (Lendenwirbelsäule).

YOGABASICS Ebook KOSTENLOS für dich!

Die 20 besten Yoga-Übungen

Wir schicken dir unser 70-seitiges Ebook im Tausch für deine E-Mailadresse zu. Falls Du dies nicht möchtest, kannst du alternativ das Ebook auch hier erwerben.

 Jetzt eintragen:
Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.

TIPP: Mach es dir ruhig bequem und nutze eine Decke zusätzlich als Unterlage.

Wo hast Du Schmerzen im Yoga?

Lendenwirbelsäule
Halswirbelsäule
Brustwirbelsäule
Handgelenke
Schultern & Nacken

Poll Maker

6 Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen in der Lendenwirbelsäule

1. Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen – Supta Padangusthasana mit angewinkeltem Bein

Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen - Supta Pandangusthasana mit angewinkelten Bein

Diese Yoga-Übung schenkt dem unteren Rücken Entspannung und gleichzeitig werden die Beinrückseiten (Hamstrings) gedehnt. Sie eignet sich bestens gegen Rückenschmerzen in der Lendenwirbelsäule.

Und so geht’s: Du liegst auf dem Rücken, die Füße sind hüftgelenksbreit vor dem Gesäß aufgestellt. Strecke nun das rechte Bein in Richtung Decke aus. Du verschränkst die Hände hinter der rechten Oberschenkelrückseite, möglichst weit unten in der Nähe der Hüften. Das schafft eine bessere Stabilität.

Wichtig: Achte auf folgende Dinge in der Yoga-Übung:

  • Schultern entspannen
  • Unteren Rücken langziehen und in den natürlichen Kurven der Wirbelsäule bleiben
  • Drücke die rechte Oberschenkelrückseite in die Handflächen. Damit wird die Dehnung der Hamstrings feiner und intensiver
  • Achte bitte darauf, dass dein Becken nicht ausweicht

Du kannst in dieser Yoga-Übung so lange verweilen, wie du magst. Löse dann entsprechend auf und übe die andere Seite.

2. Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen – Halbes Happy Baby mit angewinkeltem Bein

Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen - Halbes Happy Baby mit angewinkelten Bein

Diese Yoga-Übung hilft bei Schmerzen im unteren Rücken und gehört zu meinen Lieblingspositionen. Liege bequem auf dem Rücken, die Füße sind vor dem Gesäß aufgestellt. Zieh deinen rechten Fuß zu dir heran. Mit der rechten Hand kommst du innen am Knie vorbei zu deiner rechten Fußaußenseite. Achte darauf, dass sich die Ferse über dem Knie befindet.

Schicke Entspannung in den unteren Rücken. Mit der Ausatmung ziehst du sanft das rechte Knie in Richtung der rechten Achselhöhle. Erlaube dir, in den Hüften und im unteren Rücken zu entspannen. Halte diese Yoga-Übung ca. 10 Atemzüge (aber auch deutlich länger) und übe dann die andere Seite.

3. Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen – Knie Richtung Herz

Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen - Knie Richtung Herz

Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen - Knie Richtung Herz

Diese Übung entlastet den unteren Rücken und schafft eine wohltuende Weite im Iliosakralgelenk. Damit hilft dir diese Yoga-Übung, die Körperrückseite besser wahrzunehmen, und Blockaden bzw. Verspannungen können sich lösen. Diese Übung ist eine der besten Übungen bei Rückenschmerzen.

Und so geht’s: Liege bequem auf dem Rücken, die Beine sind ausgestreckt. Zieh das rechte Knie in Richtung Herz. Anschließend bringst du das rechte Knie in die rechte Armbeuge. Mit der linken Hand fasst du das rechte Handgelenk. Zieh mit der linken Hand das Knie stärker in Richtung Herz und zum Körper heran. Erlaube dir, die Schultern bewusst zu entspannen. Atme in die Körperrückseite und nimm die wohltuende Weite im Becken wahr. Bleibe in dieser Position für mehrere Atemzüge und wechsle dann selbstständig.

4. Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen – Krokodilhaltung (Jathara Parivartanasana)

Yoga Übung gegen Schmerzen in der Lendenwirbelsäule

Sanfte Drehhaltungen gelten als Jungbrunnen für deine Wirbelsäule. Gerade die Krokodilhaltungen sind wunderbare Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen im unteren Rücken.

Liege bequem auf dem Rücken, die Füße sind vor dem Gesäß aufgestellt. Hebe dein Becken leicht an, schiebe es ca. 10 cm nach links und lege es wieder ab. Hinweis: Das leichte Zur-Seite-Schieben des Beckens vor der folgenden Drehung bewirkt, dass in der Drehung die Lendenwirbelsäule lang bleibt und nicht gestaucht wird. Nun zieh die Knie in Richtung Brustkorb und lass dann die Beine und Füße nach rechts sinken. Lege die Beine ab.

Halte die Länge in der Wirbelsäule. Strecke die Arme zur Seite aus und dreh den Kopf behutsam nach links. Wichtig: Lass in der Übung die Schultern schwer in Richtung Boden sinken (vor allem die linke!).

Atmung: Atme bewusst in die linke Körperseite und schaffe Raum vom unteren Rücken her, gehe weiter über die Flanken bis hoch zur linken Achselhöhle. Gib mit der Ausatmung das ganze Körpergewicht an den Boden ab.

Du kannst diese Yoga-Übung ca. 10 Atemzüge (aber auch deutlich länger) halten, komm anschließend zurück zur Mitte und übe dann die andere Seite.

Tipp: Falls die Füße nicht leicht zum Boden kommen, benutze einen Block als Unterstützung.

5. Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen – Krokodilhaltung Nadelöhr-Übung inkl. Twist

Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen Krokodilshaltung Nadelöhr Übung

 

Diese Yoga-Übung schafft eine wohltuende und angenehme Entlastung für den unteren Rücken und ist sehr gut gegen Schmerzen in der Lendenwirbelsäule geeignet.

Und so geht’s: Liege auf dem Rücken, die Füße sind hüftgelenksbreit vor dem Gesäß aufgestellt. Halte die Wirbelsäule lang. Nun bring den Knöchel des rechten Fußes vor dein linkes Knie. Es ist wichtig, dass die Füße aktiv bleiben. Spreize die Zehen, bilde zwischen Spann und Schienbein einen Winkel von 90 Grad und schütze damit die Knie. Jetzt zieh die Knie zu dir heran. Falls es möglich ist, verschränke die Hände hinter dem linken Schienbein. Gelingt dir das nicht, kannst du auch den linken Oberschenkel greifen.

Achte in der Yoga-Übung auf einen ruhigen, gleichmäßigen Atem. Entspanne vor allem die Gesichtsmuskeln und Schultern und bringe die Aufmerksamkeit in den unteren Rücken. Atme dir die Lendenwirbelsäule gedanklich lang und das Becken weit.

Tipp: Falls du magst, kannst du ganz leicht auf dem Rücken hin und her schaukeln. Damit bekommt dein unterer Rücken eine sanfte Massage und Verspannungen können sich lösen.

Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen Krokodilshaltung Nadelöhr Übung Twist

Variante: Nadelöhr-Yoga-Übung als Twist. Bevor du die Knie zu dir heranziehst, schieb dein Becken ca. 10 cm nach links. Dann die Knie heranziehen, nach rechts zur Seite sinken lassen und ablegen. Strecke die Arme zur Seite aus. Bitte beachte die Hinweise aus Übung Nummer 4.

6. Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen – Gomukhasana im Liegen

Gomukasana im Liegen

Kennst du schon unseren YOGABASICS YouTube Kanal?

Jeden Freitag ein neues Video auf YouTube für dich!

Über 11.000 Yogis haben uns auf YouTube abonniert. Freue dich auf inspirierende Yogastunden, Tutorials, Yoga-Anatomie-Serie, Übungen gegen Rückenschmerzen und ganz neu: Faszien Yoga Kurs exklusive auf Youtube.

Jetzt YouTube abonnieren!

Gomukhasana im Liegen ist eine einfache Hüftöffnung. Du liegst auf dem Rücken, die Beine sind herangezogen. Schlage nun das rechte Bein über das linke, als würdest du bequem an einer Bar sitzen. Die Knie liegen dabei übereinander und die Füße gehen auseinander. Komm nun mit den Händen zu den Fußaußenseiten (alternativ zu den Schienbeinen) und zieh die Füße nach außen.

Erlaube dir, komplett zu entspannen, und genieße die Entlastung deines unteren Rückens (Lendenwirbelsäule und Kreuzbein). Du kannst diese Yoga-Übung ca. 10 Atemzüge (aber auch deutlich länger) halten, komm dann zurück zur Mitte und übe die andere Seite.

2 hilfreiche Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen in der Halswirbelsäule

Der Fokus bei Yoga-Übungen gegen Schmerzen in der Halswirbelsäule liegt auf deren „Optimal Blueprint“, d. h., die Halswirbelsäule sollte lang sein und der Kopf leicht nach hinten oben gezogen (Ohren genau über den Schultern). Wenn du lernst, dich richtig auszurichten, verschwinden auch die Rückenschmerzen im oberen Rücken.

1. Aufgerichtet sitzen, ein Arm hinterm Rücken und der andere am Hinterkopf

Aufgerichtet Sitzen ein Arm hinterm Rücken und der andere zum Hinterkopf

Aufgerichtet Sitzen ein Arm hinterm Rücken und der andere zum Hinterkopf

Diese Yoga-Übung hilft dir zu spüren, was Länge bedeutet. Du sitzt aufgerichtet und bequem. Bringe nun die rechte Hand hinterm Rücken an die linke Flanke. Die linke Hand führst du zum Hinterkopf.

Nun ziehe beide Schultern nach oben zu den Ohren und nach hinten unten. Erlaube dir aber, in den Flanken lang zu bleiben. Die Schultern gehen dabei auseinander und die Schulterblattspitzen tendenziell zueinander. Heb den Kopf leicht an und zieh die Ohren über die Schultern. Bleibe aufgerichtet, schließe die Augen und nimm die Länge der Wirbelsäule wahr.

2. Handballen zum Hinterkopf

Aufgerichtet Sitzen Arme zum Hinterkopf

Diese einfache Yoga-Übung hilft dir, die Halsmuskulatur und den Nacken zu kräftigen. Du sitzt aufgerichtet. Bringe die Handflächen hinter dem Kopf zueinander und drück nun den Hinterkopf in die Handballen. Nutze den Widerstand, um den Oberkörper aufzurichten, wobei die Ohren sich über den Schultern befinden.

Achte besonders auf die Länge in der Wirbelsäule und schiebe die Krone des Kopfes in Richtung Decke. Bleibe in dieser Yoga-Übung mehrere Atemzüge und löse dann auf.

Tipps, wie du Yoga bei akuten Rückenschmerzen übst

Im Grunde sind Schmerzen auch etwas Gutes. Sie sind ein Signal des Körpers, dass etwas nicht stimmt. Der Körper meldet sich, um mehr Aufmerksamkeit zu erlangen, und es werden Veränderungen in unserem Tun notwendig.

Anders gesagt: Die Schmerzen ANZUNEHMEN, bringt den Erfolg. Diese Erfahrung musste ich letztes Jahr selbst machen. Ich hatte akute Rückenschmerzen und war im Kampfmodus. Erst in dem Moment, als ich die Schmerzen liebevoll annehmen konnte, konnte ich sie besiegen.

Noch etwas:

  • Dehnungsschmerzen in den Yoga-Übungen sind erwünscht. Yogalehrer bezeichnen diese Schmerzen oft als „Wohlfühlschmerzen“. Du verlässt deine Komfortzone, verkürzte Muskeln werden wieder gedehnt und du näherst dich dem „Optimal Blueprint“ an.
  • Stechende Schmerzen sind hingegen unbedingt zu vermeiden. Sie können zum Beispiel aus Verletzungen oder Bandscheibenvorfällen herrühren. Spürst du diese Schmerzen, so beende die Yoga-Übung sofort.

Es ist nicht einfach, Yoga bei akuten Rückenschmerzen zu üben. Doch oft bringen schon ganz einfache Positionen wesentliche Entlastung. Weniger ist hier mehr.

Fazit: Dehnungsschmerzen liebevoll annehmen und stechende Schmerzen unbedingt vermeiden. Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen bei einem Bandscheibenvorfall sind besonders sanft und einfach. Die o.g. Yoga-Übungen gehören dazu und können sehr achtsam geübt werden!

Wie entstehen Rückenschmerzen?

Die häufigste Ursache für Rückenschmerzen liegt in zu wenig oder in falscher Bewegung. Oft befinden wir uns in einer Komfortzone und lümmeln in unserer Freizeit auf der Couch. Durch unsere Berufe sind wir außerdem zum ständigen Sitzen, Stehen oder zu falschen Bewegungen gezwungen.

Exkurs: Yoga bei Bandscheibenvorfall

Das Thema „Yoga bei Bandscheibenvorfall“ werde ich demnächst genauer in einem Beitrag beleuchten. An dieser Stelle nur so viel:

Die meisten Bandscheibenvorfälle entstehen in der Lenden‑ oder in der Halswirbelsäule. Aber auch hier gibt es eine gute Nachricht: Wenn etwas Ruhe in den Körper gekommen ist, kannst du selbst mit einem Bandscheibenvorfall wieder schmerzfrei leben, Yoga (angepasst) üben und das Leben genießen.

Wichtige Hinweise für Yoga bei Bandscheibenvorfall:

  • Nach einem Bandscheibenvorfall ca. 2–3 Monate KEIN Yoga üben und erstmal Ruhe hineinbringen.
  • Nur spezielle Yoga-Übungen sind sinnvoll bzw. möglich. Es empfiehlt sich, eine Privat-Stunde bei einem Yogalehrer deines Vertrauens zu buchen.
  • Vorsicht bei Vorbeugen mit Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule: IMMER die Beine großzügig beugen, um den unteren Rücken zu entlasten.
  • Vorsicht bei Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule: keine Überstreckung der Halswirbelsäule. Absolute Tabus sind Yoga-Übungen wie der Pflug, Kopfstand, Schulterstand & Co.

Fazit: Yoga ist ideal, um dich von Rückenschmerzen zu befreien. Wichtig in diesem Zusammenhang ist immer, daran zu denken, dass bei all der Ausrichtung und Anatomie Yoga auch ein System geistiger Übung ist. Wenn du es schaffst, den mentalen Ballast abzuwerfen und dich in Leichtigkeit zu üben, so haben auch Rückenschmerzen keine Chance mehr.

Noch etwas wichtiges: Wenn Du Yoga mit Rückenschmerzen übt, vermeide unbedingt diesen Fehler im Sonnengruß!

 

Wenn Du aus dem Stehen (Tadasana) in die Vorbeuge (Utanasana) geht, solltest Du immer die Beine leicht beugen und über den Stuhl in die Vorbeuge gehen. Damit wird der untere Rücken entlastet und vermeidest Schmerzen. Vermeide auch das Wirbel für Wirbel nach oben aufrollen, damit kommt viel Gewicht/Druck auf die Lendenwirbelsäule und das kann zu einem Bandscheibenvorfall führen. Es gibt einen tollen Beitrag „Rolling up from a standing forward bend can damage your spine“, den Link findest Du unten in meiner Liste.

Weitere Fehler in Yoga Übungen habe ich hier für Dich zusammengestellt.

Wir haben einen Video-Kurs „Yoga-Basisprogramm für einen gesunden Rücken“ erstellt. Diesen gibt es als Online-Version oder als DVDs exklusiv auf Amazon.

 

Yogakurs gegen Rückenschmerzen

 

 

Video 1: Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen – „Entspannung für den unteren Rücken“  

 

Video 2: Hüftöffnungen helfen nachhaltig gegen Rückenschmerzen im unteren Rücken

 

Weitere nützliche Links zum Thema: Gesundheit, Yoga, Rückenschmerzen

Ich wünsche dir  viel Freude an den Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen

 

Unser YOGABASICS EBook KOSTENLOS für dich!

Die 20 besten Yoga-Übungen

Wir schicken dir unser 70-seitiges Ebook im Tausch für deine E-Mailadresse zu. Falls Du dies nicht möchtest, kannst du alternativ das Ebook auch hier erwerben.

 Bitte hier eintragen:
Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.
1 November 2016|20 Comments

About the Author:

Hi, ich bin Silvio. Im Jahr 2000 bin das erste mal in einem Yogakurs gestolpert. Seitdem bin ich vom Yogavirus infiziert. Ich liebe Yoga und ich lebe Yoga immer mehr. Yoga hat meinem Leben ganz viel Leichtigkeit und Freiheit geschenkt. Heute organisiere ich Yogareisen und unterrichte Yoga mit Herz und Leidenschaft. Komm mit auf meinem Yogaweg und lass Dich inspirieren. Ich freue mich auf Dich.

20 Comments

  1. Maria 1. November 2016 at 17:49 - Reply

    Lieber Silvio,
    so sehr wie der Bericht von heute hat mir schon lange nichts mehr geholfen. Ich verfolge Deine Mitteilungen immer sehr aufmerksam und habe auch mehrere DVDs von Dir. Heute bin ich ausgesprochen begeistert, weil ich mich oft mit Rückenschmerzen herumschlage.
    vielen herzlichen Dank von Maria

  2. Ursula 1. November 2016 at 22:10 - Reply

    Ich bekomme immer wieder Blockaden in der HWS und BWS. Yoga hilft mir ohne manuell Therapie die Blockaden zu lösen und schmerzfrei zu sein, solange ich es regelmäßig übe.
    Nun hab ich aber ein anderes gesundheitliches Problem. Säurereflux! Nun sind alle Vorbeugen zu vermeiden. Das Yoga macht dann nur halb so viel Spaß. Sehr schade.

    • Stephani 20. März 2017 at 19:51 - Reply

      Hallo Ursula, auch ich habe Probleme mit dem Reflux gehabt, aber eine sehr einfache Übung gefunden, um den Magenpförtner, der ja auch ein Schließmuskel ist, zu trainieren und zu stärken, sodass er wieder richtrig schließt. Es geht um die Bauchatmung, die gezielt durch das Zwerchfell beatmet wird. 3 x 5 min am Tag kräftig und tief in den Bauch atmen und dieser Muskel wird automatisch mittrainiert. Ich habe es wieder vollständig im Griff mit dem Reflux. Viel Erfolg!

    • Christiane 19. März 2018 at 23:17 - Reply

      Hallo Ursula,
      gerade lese ich deinen Beitrag vom 1.11.16. Da ich auch ständig und regelmässig Blockaden in der HWS und BWS habe, würde mich interessieren mit welchen Asanas du diese Blockaden lösen kannst. Wäre toll, wenn ich mir selber helfen könnte und nicht mehr jede Woche oder alle zwei Wochen zum Arzt zur manuellen Therapie rennen muss. Danke für eine Antwort! 🙂 VG Christiane

      • Silvio Fritzsche 21. März 2018 at 10:07 - Reply

        Liebe Christiane, ich empfehle dir diese beiden Videos zu üben:

        https://www.youtube.com/watch?v=IIieKfxY5g8

        und

        https://www.youtube.com/watch?v=fRuApHJbkng

        LG Silvio

        • Christiane Herbrandt 20. April 2018 at 22:09 - Reply

          Hallo Silvio,, ganz lieben Dank für die Links zu den Videos, die ich mir auch sofort angeschaut habe. Ich bin nur unsicher, ob ich Drehübungen(zb das modifizierte Krokodil) mit einer noch nicht auskurierten Bandscheibenvorwölbung machen kann oder ob das eher schädlich ist. Ich danke dir ganz herzlich für deine supertoll erklärten Asanas in den Videos!
          LG Christiane

          • Silvio Fritzsche 23. April 2018 at 8:23

            Liebe Christiane, du darfst in Drehhaltungen sehr aufmerksam und achtsam sein. Weniger ist mehr. Es gilt unbedingt Schmerzen zu vermeiden und immer ohne Druck/Gewalt üben. Du kannst dir auch einen Block unterlegen und schön die „Problemezone“ atmen. So würde ich es machen. Liebe Grüße und wir sehen uns auf der Matte! Silvio

  3. Karin und Erich Strasser 2. November 2016 at 12:21 - Reply

    Lieber Silvio, Dankeschön für deine inspirierenden Nachrichten😊. Das Üben mit deinen DVD’s macht mir riesigen Spaß und ich lerne sehr viel bei dir. BITTE weiter so😉
    Karin und Erich

  4. Malecki 3. November 2016 at 9:14 - Reply

    Liebe Silvio ich Danke dir für die Übungen sie sind toll für rücken schmerzen rest liegt im unserem regelmäßige üben.Alles liebe weiter so….Halina

  5. Patricia Schorzmann 30. November 2016 at 21:29 - Reply

    Hallo Silvio,
    ich bin Bewegungstherapeutin und arbeite seit 20 Jahren in dem Breich, ich beschäftige mich schon lange mit Yogaübungen, und binde diese sehr häufig in meine Stunden mit ein. Ich habe sehr gute Ergebnisse bei meinen Klienten. Meine 3 jährige Ausbildung war sehr detailliert und vielfältig,trotzdem überlege ich eine Yogaausbildung zu machen, um noch tiefer einsteigen zu können. Kannst Du mir hier eine Ausbildung empfehlen?
    Ich freue mich auf eine Nachricht!
    Herzlichen Gruss Patricia

  6. Sandra 16. Dezember 2016 at 5:26 - Reply

    Hallo Silvio frage hatte 19 Bandscheibenvorfälle und warte auf die Versteifung vom 4/5 lw kann ich dann die Übungen auch machen helfen Sie mir bei meiner Schmerzen

    • Silvio Fritzsche 17. Dezember 2016 at 8:21 - Reply

      Hallo liebe Sandra, das kann ich aus der Ferne nicht sagen. Ich würde das mit einem Arzt abklären. Die Übungen sind aber so sanft, dass ich das für möglich halte. Überhaupt sind bewusste und einfache Übungen und Bewegung gut für Dich.

      • Sandra 17. Dezember 2016 at 10:29 - Reply

        Danke silvio werde mit meinem arzt reden sind tolle übungen werde versuchen das ich sie machen kann eine gute und besinnliche Zeit

  7. `Tony 19. Dezember 2016 at 12:40 - Reply

    Hi Silvio,
    Danke für dein tip per email heute, werde ich mich mit meine HWS und LWS problem mit diesen übungen machen. Ich habe auch vor die übungen für Hüftöfnung auch zu machen. Sinnvoll oder nicht?

    • Silvio Fritzsche 19. Dezember 2016 at 13:02 - Reply

      Hüfte und LWS gehören zusammen. Sinnvoll aber bitte SANFT!!

      • Baba Ch 1. August 2017 at 16:18 - Reply

        Zu Übung Nummer 2

        Du gehst eindeutig am linken/rechten Knie von außen vorbei und nicht von innen, wie es in der Beschreibung steht.
        Verstehe ich da etwas nicht?

        • Silvio 4. August 2017 at 8:49 - Reply

          Vom Ergebnis her stimmt das. Ich gehe Innen am Knie vorbei und lande außen. Wichtig ist, den Arm leicht zu beugen und Schultern in Richtung Boden zu ziehen.

          LG Silvio

  8. Babs Ch 13. August 2017 at 8:24 - Reply

    Danke Silvio, jetzt habe ich es verstanden. Ich hatte mich auf den Fuß, anstatt auf die Außenseite fokussiert. Die Übungen helfen mir gegen ein Dauerziehen im Rücken.
    LG Babs
    Yogarine

  9. Nevresim Takımları 9. November 2017 at 11:18 - Reply

    Danke für die Mühe, die Sie gemacht haben, um das alles zusammenzutragen. Leide leider auch unter Rückenschmerzen wegen meinem Job.

    MfG Nevresim

Leave A Comment

Ebook "20 besten Yoga-Übungen" für dichJetzt kostenlos downloaden >
+