Goa Reisetagebuch Teil 5: Goa, time to say „good bye“

Eigentlich wollte ich heute über Ayurveda schreiben. Aber das geht gerade gar nicht!

Heute bin ich traurig. Es ist für viele unserer Reiseyogis der letzte Tag in Goa, im Urlaubsparadies. Abreisetag. Ich bin kein Freund vom „Los lassen“ und doch muss ich die Teilnehmer ziehen lassen. Eigentlich kann ich glücklich sein. Wenn dieses „eigentlich“ nicht wäre. Es ist das letzte Essen im Restaurant „Riverside“, das letze mal in die Wellen springen und sich vom Ozean tragen lassen, der letzte Handstand-Versuch am Strand und die letzte Dusche, die vom Sand befreit. Jeder Moment wird nochmals bis zur letzten Sekunde ausgekostet und der Abschied vom Meer fällt allen schwer.

Und das ist das „positiv“ für mich, weil ich nicht traurig sein muss/sollte. Ich habe allen Teilnehmern unvergesslich schöne Momente beschert und wir alle hatten eine wunderbare kostbare Zeit in Goa. Mein Reiskonzept hat sich auch dieses Jahr voll bewährt. Am Ende der Yogareise hatte ich das Gefühl, dass sich jeder hier zu Hause fühlt. Inder wurden von uns mit Vornamen angesprochen und auch die Kellner in den Restaurants konnten uns unsere Wünsche quasi von den Augen ablesen. In Indien gibt es den schönen Spruch: „Same same. But different“.

Goa. Abschied auf Zeit.

Das Ende einer Reise ist auch für mich immer wieder eine Erleichterung. Es hat alles wunderbar geklappt und es gab keine großen „Aussetzer“ auf der Reise. Es war eine irre gute Gruppe. Jeder einzelne ist mir ans Herz gewachsen. Auch Mandy, meine Co-Yogalehrerin, hat einen tollen „Job“ gemacht. Auch Ihr hat die Reise sehr gut gefallen. Und weil alles so entspannt war, machen wir Goa 2017 wieder zusammen. Deshalb ist für mich jeder Abschied gleichzeitig ein neues Wiederkommen. Es ist ein Geschenk, das Goa so ein großer Teil meines Lebens ist.

Das Leben in Flip-Flops fühlt sich gut an!

Die Koffer sind gepackt. Sie sind deutlich schwerer als am Anreisetage. Viele Geschenke, Stoffe, Ganesha-Figuren und Schmuck haben jede Lücke im Koffer ausgefüllt. Je nach Fluggesellschaft beträgt das Reisegepäck 20 oder 30 kg. Das schöne an unserer Indien-Yogareise ist, dass man nicht viel braucht. Flip-Flops und Yogasachen würden vollkommen reichen. Hier in Goa kauft man sich paar Tücher, Leinenhosen und Shirts. Mehr braucht es nicht im Paradies. Viele Teilnehmer haben diese Hinweise beachtet und damit gibt es sehr viel Freiraum für indische Kostbarkeiten für zu Hause.

YOGABASICS Ebook KOSTENLOS für dich!

Die 20 besten Yoga-Übungen

Wir schicken dir unser 70-seitiges Ebook im Tausch für deine E-Mailadresse zu. Falls Du dies nicht möchtest, kannst du alternativ das Ebook auch hier erwerben.

 Jetzt eintragen:
Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.

Wir erleben die Dualitäten hautnah. Gerade noch Flip-Flops an und dann plötzlich mit Jeans und Turnschuhen bereit fürs Taxi. „Abtransport“ zum Flughafen. Die Taxifahrer zeigen uns nochmals, wie echtes Indien funktioniert. In einer schier unendlichen Geduld stapeln sie das Gepäck und keiner kann sich vorstellen, dass hier auch noch 5 Leute plus Fahrer Platz finden sollen. Nach 15 Minuten ist das menschliche Tetris-Spiel beendet und alle haben Ihren Platz gefunden. Neues Reiseziel: Flughafen Dabolim/Goa und dann zurück ins kalte Deutschland.

Nochmals zurück zum Wort „eigentlich“. Dieses Wort kann jeder aus seinem Wortschatz streichen. Es gibt keinen Grund für „eigentlich“. Klarheit ist das Ziel und zu erkenne was wirklich ist.

Wirklich ist, dass ich Goa liebe und noch ganz vielen Menschen diesen einzigartigen Platz auf der Welt zeigen möchte. Gern auch öfters.

Und wenn das Wort „eigentlich“ gerade präsent ist, ist es Zeit die Matte auszurollen und Yoga zu üben. Das mache ich jetzt!

Weitere Impressionen von Goa

2016_02_goa_good_bye_02
„…promise me!“ Prema, Strandverkäuferin unseres Vertrauens
2016_02_goa_good_bye_03
Fotoshooting zum Sunset. Auch der Blick durch die Kamera erfordert Konzentration auf das Objekt der Begierde. Mediation mal anders.

2016_02_goa_good_bye_01
Der Versuch eines Selfis mit Mandy (meine Co-Yogalehrerin), ich und einer Kuh am Strand von Vagator.

2016_02_goa_good_bye_04
Hier eine indische Kuh entspannt auf der Main-Road.

Kennst du schon unseren YOGABASICS YouTube Kanal?

Jeden Freitag ein neues Video auf YouTube für dich!

Über 11.000 Yogis haben uns auf YouTube abonniert. Freue dich auf inspirierende Yogastunden, Tutorials, Yoga-Anatomie-Serie, Übungen gegen Rückenschmerzen und ganz neu: Faszien Yoga Kurs exklusive auf Youtube.

Jetzt YouTube abonnieren!

2016_02_goa_good_bye_05
Auch cool: Handyfoto – rangezoomt. Motorkettensäge wird barfuß in luftiger Höhe bedient. Unglaubliches normales Indien.

2016_02_goa_good_bye_06
Wie wahr: Unsere Erde ist keine Müllhalde!

2016_02_goa_good_bye_07
Grafitti irgendwo in Goa. Mich erinnert das Bild, an Wertevorstellungen ohne eigene Erfahrungen, die uns von außen aufgezwungen werden. Wir sollten alle unsere eigenen Erfahrungen sammeln. Deshalb ist gut, auch mal weit zu verreisen. Reisen öffnet den Horizont!

2016_02_goa_good_bye_08
Motorrad-Tank-Bemalung. Winziges wichtiges Detail: Maus inkl. Joint 😉

 

Übersicht Reisetagebuch Goa Indien 2016

Lust auf Yoga mit uns in Goa?

-> Infos und Termine zur nächsten Goa Yogareise findest du hier.

2016_03_yogareise_goa_indien_neu

Unser YOGABASICS EBook KOSTENLOS für dich!

Die 20 besten Yoga-Übungen

Wir schicken dir unser 70-seitiges Ebook im Tausch für deine E-Mailadresse zu. Falls Du dies nicht möchtest, kannst du alternativ das Ebook auch hier erwerben.

 Bitte hier eintragen:
Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst Deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lese vor Deiner Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz sowie sowie die Informationen was nach der Eintragung deiner Daten passiert.
5 März 2016|2 Comments

About the Author:

Hi, ich bin Silvio. Im Jahr 2000 bin das erste mal in einem Yogakurs gestolpert. Seitdem bin ich vom Yogavirus infiziert. Ich liebe Yoga und ich lebe Yoga immer mehr. Yoga hat meinem Leben ganz viel Leichtigkeit und Freiheit geschenkt. Heute organisiere ich Yogareisen und unterrichte Yoga mit Herz und Leidenschaft. Komm mit auf meinem Yogaweg und lass Dich inspirieren. Ich freue mich auf Dich.

2 Comments

  1. Ha-Jü 5. März 2016 at 15:29 - Reply

    Ich freue mich für dich/euch dass Goa wieder einmal eine sehr schöne Erfahrung war.
    Kann mich noch sehr gut an den Abschied und die Gefühle damals erinnern. Es war sehr bewegend.
    Vielleicht trifft man sich ja mal wieder.
    GLG
    Ha-Jü

    • Silvio 8. März 2016 at 7:04 - Reply

      Hallo Ha-Jü, es ist wie immer ein Traum hier und ich genieße die letzten Tage. meistens sitzen wir im Riverside 😉

Leave A Comment

Ebook "20 besten Yoga-Übungen" für dichJetzt kostenlos downloaden >
+